LEHRFILME

SCHRITT FÜR SCHRITT ZUM MEISTER


Um die Gürtelprüfungen zu bestehen, muss ein ständiges Wiederholen aller Übungen sichergestellt werden. Ohne Fleiß wird es nicht möglich sein, seine Ziele zu erreichen. Das Ziel sollte der Schwarze Gurt sein. Daher bitten wir vorallem die Eltern, dass die Kinder ihre Bewegungsabfolgen mehrmals die Woche üben.

Diese 8 Lernvideos gibt es kostenpflichtig auf Vimeo


Hier werden die Schülerformen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene einfach und verständlich erklärt. Die Bewegungen werden spiegelgleich gezeigt. Mit einem roten Armband für die linke Seite und einem blauen Armband für die rechte Seite können die Bewegungen intuitiv erlernt werden.

Jedes Lernvideo ist in drei Hauptteile untergliedert

1. Teil: Vorstellung
2. Teil: Übung mit Erklärung
3. Teil: Selbständiges Üben

UNSERE LEHRVIDEOS



1.Basis_neu

Dojang Basistraining

Der Träger des weißen Gürtels muss die Techniken beherrschen, die Dir Florian in diesem Lernvideo ausführlich und leicht verständlich erklärt. Dieses Lehrvideo ist der erste Teil der Videoreihe "Schritt für Schritt zum Meister" und kostenfrei erhältlich.


Der Träger des gelben Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Das I-Ging Zeichen aus der Yin-Yang-Lehre ist das erste von den 8 Urzeichen. Die drei durgezogenen Linien haben drei Bedeutungen, die man mit Himmel, sichtbar und aktiv übersetzen kann. Der Himmel bringt Regen und das Licht der Sonne, wodurch letztendlich alles wachsen und leben kann. Durch die Luft können die Lebewesen atmen. Somit regt der Himmel das Leben an. Man hat dieses Symbol für Taeguk-il-jang genommen, da es für die Schöpfung oder den Anfang steht. Die ersten Grundelemente, die in dieser Form enthalten sind, bereiten die Entwicklung (den Weg) des Taekwondo-Sportlers vor. Es ist die Basis zum Entfalten der persönlichen Fähigkeiten, die durch die Form geschaffen wird.


Der Träger des gelb-grünen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Zeichen aus der Yin-Yang-Lehre ist das zweite von den 8 Urzeichen. Es steht für den Frohsinn oder generell das Heitere. Dabei bezieht es sich auf einen fröhlichen Menschen, der innerlich gefestigt ist und durch sein Auftreten den anderen Mitmenschen Mut und Zuversicht gibt. Dabei ist jener kein "witziger Typ", sondern eher ein Mensch mit großer innerer Kraft, der sich durch Entschlossenheit und Ausgeglichenheit auszeichnet. Alles in allem ist er ruhig, aber kraftvoll in seiner Persönlichkeit. Folglich bedeutet dieses Symbol für Taeguk-ih-jang eine ruhige Gelassenheit kombiniert mit einem kraftvollen Aufreten durch das neu erlangte Wissen und die neuen Fähigkeiten. Durch die erreichten Fortschritte aus der bisher noch kurzen Trainingszeit hebt sich nun ein sicheres Auftreten und Frohsinn ab.


Der Träger des grünen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Symbol steht für Feuer oder Glanz. Die Benutzung des Feuers ist nur auf die Intelligenz des Menschen zurückzuführen, welches dem Menschen nun nützt. Es erhellt die Dunkelheit, vertreibt die Furcht und gibt Wärme und Geborgenheit. Wenn das Feuer der Sonne am blauen Himmel ist, empfindet der Mensch Hoffnung und Zuversicht. Dagegen zeigt das unkontrollierte Ausbrechen jenes Elementes die zerstörerische Leidenschaft, die dieses besitzt. Die Zügelung der Leidenschaft und die tiefe innere Kontrolle, die dafür vorhanden sein muss, war der Anlaß dies als das Symbol von Taegeuk-Sam Chang zu wählen.


Der Träger des grün-blauen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Symbol symbolisiert den Donner oder die Bewegung. Aus der Natur kennt man den Donner und den Blitz, die den Menschen Angst machen. Jedoch ist der Donner auch ein Symbol für Macht und Kraft. Der Mensch muss sich auf seine eigenen inneren Kräfte konzentrieren, damit er der Gefahr entgegentreten kann. Man wählte aus diesem Grund das Symbol des Donners, um den kraftvollen und zielstrebigen Charakter der Taeguek-Sa Chang zu unterstreichen.


Der Träger des blauen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Urzeichen steht für den Wind oder die Durchdringung. Dabei sind damit nicht nur die gefährlichen Orkane, Tornados oder Hurrikans gemeint, sondern auch die sanften Winde, welche die Blumen berühren. Der Wind vereint die schöpferische Macht und die zerstörende Macht in einem Symbol. Diese Bedeutung spiegelt sich ebenfalls in Taegeuk-Oh Chang wider, die aus ruhigen und kraftvollen Bewegungen besteht. Die stark rhythmische Poomse wird immer wieder durch kraftvolle Techniken durchbrochen, welches auf die Natur des Windes zurückzuführen ist.


Der Träger des blau-roten Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Urzeichen steht für das Wasser. Das Wasser hat eine hohe Anpassungsfähigkeit und trotzdem behält es stets seine ursprüngliche Beschaffenheit. Es umfließt Hindernisse, wenn es sich seinen Weg ins Tal sucht. Die Philosophie hinter dieser Poomse zeigt, dassman Schwierigkeiten mit Selbstvertrauen umgehen und überwinden kann.


Der Träger des roten Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Dieses I-Ging Symbol bedeutet übersetzt "oberer Haltepunkt" und steht bildlich für den Berg. Der stehts an der Stelle verweilende Berg ist deshalb das Symbol für Ruhe. Wir müssen unsere Handlungen eindeutig und mit Entschlossenheit durchführen, denn wenn man vorwärts gehen muss, sollte man vorwärts gehen und wenn es ratsamer ist sich zurückzuziehen, so sollte man sich zurückziehen. Mit der Standfestigkeit des Berges und dessen Ruhe sollte deshalb unser Handeln vollzogen sein. Obgleich Schnelligkeit in ihrer Schönheit erstrahlt, liegt auch in der Ruhe die Ästhetik. Aus diesem Grund findet man in dieser Form auch langsamere Bewegungen und innehaltende Stellungen (Bom-Sogi).


Der Träger des rot-schwarzen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen

Das achte und letzte Symbol der I-Ging-Urzeichen steht für die Erde, die die Quelle allen Lebens darstellt. Aus ihr schöpft alles Leben seine Kraft und Energie zum Leben selbst. Unbeschrieben schön ist die Vielfalt des Lebens und gleichzeitg unfassbar. Mit dieser letzten Taeguek (Poomse) nimmt der Schüler die letzte Hürde, um Meister des Taekwondo zu werden (1.Dan). Auffällig dabei sind die zahlreichen Grundtechniken, verbunden mit neuen Block-, Hand und Fußtechniken, die sowohl Neues als auch Altes zu gleich überprüfen.


Der Träger des schwarzen Gürtels muss folgende Techniken beherrschen